logo
text

Trainingslaufstrecken

Erfahrungsberichte von Erich Binzel

1. Gonsenheimer Wald - markierte 10 Kilometer-Strecke

Der Gonsenheimer Wald zeichnet sich durch sandigen, trocknen und wasserdurchlässigen Boden aus. Deshalb staubt es beim Laufen oft, was uns Läufern nichts ausmacht.
Der markierte Laufkurs im Wald ist sehr schön und anspruchsvoll zugleich. Er ist kurvenreich und wellig, oft leicht ansteigend oder auch abfallend, sehr wurzelreich und vereinzelt sind auch Löcher im Weg vorzufinden.

Folglich muss man auf der Strecke konzentriert laufen und aufpassen, um nicht mit den Füßen an Wurzeln hängen zu bleiben oder in ein Erdloch zu treten, was zu Stürzen und schweren Verletzungen, insbesondere zum Umknicken des Fuß-Sprunggelenkes, führen kann.

Solche Stürze und Verletzungen habe ich in jungen Jahren des öfteren schmerzvoll erlebt, weil ich ein "Hans-Guck-in-die-Luft, zu übermütig und zu schnell unterwegs war und die Gefahren am Boden einfach übersehen habe.

Wer die Schwierigkeitsgrade und Gefahrenquellen der Laufstrecke des Gonsenheimer Waldes kennt und beachtet, kann beim Laufen viele Fähigkeiten trainieren und ein tolles Lauferlebnis in freier Natur haben.

Wer von Euch Zeit und Lust hat, kann mit mir donnerstags abends, Start um 18.30 Uhr an der Vierzehn-Nothelfer-Kapelle, eine schöne Laufrunde durch den Gonsenheimer Wald absolvieren.




2. Ober-Olmer Wald teilweise markierte 10,5 Kilometer-Strecke

Die Laufstrecke ist schön, überwiegend sehr flach, nur wenig wasser-durchlässig. Bei starkem Regen wird der Weg schnell schlammig und pfützenreich. Wenn es tagelang regnet, empfiehlt es sich auf andere Trainingsstrecken auszuweichen, z.B. Gonsenheimer Wald oder Winterhafen am Rhein.

Die Strecke im Ober-Olmer Wald hat wenig Wurzelfallen aufzuweisen. Folglich kann man dort auch schnelle Lauf-Einheiten problemlos absolvieren.

Schon seit Jahren treffe ich mich oft sonntags - in aller Herrgotts-Früh mit Freunden am Ober-Olmer-Forsthaus, um im Ober-Olmer Wald 10,5. Kilometer-Runden meistens zweimal oder dreimal direkt hintereinander zu drehen, was Spaß macht und eine optimale Marathon-Vorbereitung gewährleistet.